Dennis Wilson

 

 

Dennis Carl Wilson wurden am 4. Dezember 1944 als zweiter Sohn von Murry und Audree Wilson in Hawthorne, Kalifornien, geboren.

 

1950 besuchte Dennis die York Grundschule in Hawthorne und besucht mit seiner Familie regelmäßig die Kirche. „Freitag Abend, wenn die anderen Kinder Ball spielten, ging ich in die Kirche und versuchte Boogie-Woogie auf der Kirchenorgel zu spielen“

Bereits als Kind wies Dennis eher eine rebellische Seite auf, er war das Gegenstück zu seinem älteren, ruhigen und schüchternen Bruder Brian. Von vielen seinen Nachbarn wurde Dennis als Kind mit „Dennis die Landplage“ bezeichnet. Er lieferte sich zahlreiche Argumente mit seinem Vater Murry der überhaupt kein Verständnis für Dennis rebellische Natur zeigte und deshalb auch öfter schlug.

 

Obwohl die beiden große Probleme miteinander hatten waren die Ähnlichkeiten von Dennis und Murry doch gegeben, da beide über einen Dickkopf verfügten.

 

Dennis war der einzige der drei Wilson Brüder, der sich nicht sonderlich für Musik interessierte. Er verbrachte seine Freizeit lieber am Strand wo er gelegentlich surfte, oder mit seinen Freunden, während Brian und Carl Musikstunden von ihren Eltern erhielten. Dennis sagte selber, dass – während Brian den ganzen Tag in seinem Zimmer verbrachte und die Harmonien der Four Freshmen analysierte – er lieber mit den Nachbarsmädchen Doktor spielte.

 

Zu Beginn des Jahres 1960 begann Dennis damit Schlagzeugunterricht an seiner High School zu nehmen. Sein Musiklehrer Fred Morgen sollte ihn als „Klopfer, kein Schlagzeuger – der schnell gelernt hat wenn er etwas lernen wollte“ beschreiben.

 

Als Brian und Carl 1961 ihre erste Band gründeten war es schließlich deren Mutter Audree, welche Brian ins Gewissen redete auch Dennis in die Band mit aufzunehmen, da sie ohnehin auf der Suche nach einem Schlagzeuger waren. Dennis versuchte schließlich auch Lieder über das Surfen zu schreiben, was ihm allerdings nicht wirklich gelang. Im Alter von 16 Jahren wurde Dennis nach einer Schlägerei von der High School verwiesen.

 

Als die Gruppe beim Ehepaar Morgen im Sommer 1961 einen Vorspieltermin hatte war es schließlich Dennis, der den Morgan´s erklärte, dass die Band bereits ein Lied über das Surfen komponiert hatten und sie dieses beim nächsten Vorspielen präsentieren könnten. Dies entsprach natürlich nicht der Wahrheit, ebnete allerdings die Tore für die Band. In den nächsten Jahren sollte Dennis seinem Bruder sehr viel Inspiration liefern, als er beschrieb, wie es sich anfühlte auf einer Welle zu reiten.

 

Die Band mietete sich im Oktober in den World Pacific Studios ein, wobei Murry Wilson entscheidet, dass Dennis nicht das Schlagzeug spielen soll. Murry redet Brian sogar ins Gewissen, sich nach einem neuen Schlagzeuger umzusehen.

 

Lange Zeit wurde verheimlicht, dass Dennis Wilson der einzige in der Band war, der Surfen konnte. Dennis wurde lange Zeit als Musiker nicht besonders ernst genommen. Bei vielen Plattenaufnahmen wurde er durch Studioschlagzeuger wie Hal Blaine ersetzt. Erst als sich Brian Wilson gegen Ende der 1960er Jahre immer weiter aus der Band zurückzog, war es Dennis welcher anfing Lieder zu schreiben. Ab 1968 erschienen zahlreiche seiner Stücke auf Beach Boys Platten bis er 1977 schließlich mit „Pacific Ocean Blue“ ein Soloalbum veröffentlichte.

 

Dennis stand während der gesamten Karriere hinter seinem Bruder Brian und unterstützte ihn. Gegen Ende der 1960er Jahre, als erwachsener Mann, war es ihm sogar möglich das zerrüttelte Verhältnis zu seinem Vater wieder etwas gerader zu biegen und eine Vater/Sohn Freundschaft aufzubauen.

 

 

Dennis starb am 28. Dezember 1983.