1970

 

Februar

Die Gruppe unterschreibt einen Plattenvertrag bei Warner Bros. Der Plattenvertrag wird eine Zusammenarbeit zwischen Brother Records und die Warner Tochterfirma Reprise werden.

 

Mike Love hat einen Spitalaufenthalt abzuhalten, Brian Wilson ersetzt ihn während einer Show am 28.

April

Cottonfields – eine Neuaufnahme des 20/20 Liedes produziert von Alan Jardine, kommt in den USA nicht in die Charts, ist aber in vier anderen Ländern ein Nr. 1 Erfolg

Juli

Brian´s veganisches Geschäft schließt seine Pforten

August

Mit „Sunflower“ erscheint das erste Album bei Warner. Es erreicht nur Rang 151 in den Billboards und ist kommerziell ein Misserfolg, obwohl es ausgezeichnete Kritiken bekommt.

 

Dennis spielt im Film „Two lane Blacktop“ eine Hauptrolle

 

Jack Rieley wird von Brother Records als PR Manager eingestellt.

Oktober

Mit „Tears in the morning“ floppt auch die dritte Single aus dem Album, obwohl das Lied in den Niederlanden ein Top10 Hit wird. Auf Einladung von Van Dyke Parks spielt die Band am Big Sur Festival – Brian und Dennis sind nicht dabei.

November

Die Beach Boys spielen vier Abende lang im „Whiskey A Go Go Club“. Brian ist an den ersten drei Abenden dabei, „The Flame“ sind Vorgruppe

Dezember

Mit „Sound of Free/Lady“ von Dennis Wilson & Rumbo (Darryl Dragon) erscheint Dennis erste Solosingle. Sie wird in England veröffentlicht, später auch im Rest der Welt außer der USA.

 

                       

1971

Februar

Die Band spielt zwei Abende in der Carnegie Hall in New York. Beide Konzerte sind sehr erfolgreich und werden aufgezeichnet. Die Bänder gehen aber verloren und werden erst 2009 wieder im Brother-Archiv angefunden.

April

Am 27. spielen die Beach Boys gemeinsam mit Grateful Dead. Dies wird sich zu einer legendären Jam-Session entwickeln.

Juni

Dennis hat einen Unfall an der Glastür an welcher er sich die Hand verletzt. Anfangs wird ihm attestiert, dass er wohl nie mehr Schlagzeug spielen wird können, nach vier oder fünf Jahren geht es allerdings doch wieder. Ricky Fataar von der Band „Flame“ wird als neuer „Beach Boy“ in die Band aufgenommen. Wenig später folgt auch Blondie Chaplin am Bass.

August

Gegen den Willen von Brian Wilson ist – auch auf Wunsch von Warner – das Lied „Surf´s up“ aus den Smile Sessions in das neue Studioalbum inkludiert worden. Das Album, welches unter dem selben Titel veröffentlicht wird, erreicht Platz 29. Es ist kommerziell als auch bei den Plattenkritikern ein Erfolg.

Oktober

„Long promised road“, Carl´s Debüt als Songschreiber, wird als Single ausgekoppelt und schafft es auf Rang 89 – es ist die erste Chartsingle seit 18 Monaten

 

1972

Februar

Die Band reißt für ein TV-Special nach Holland.

März

Carl gibt der englischen Presse bekannt, dass sie die Smile-Bänder im Archiv ausfindig gemacht haben und sie das Album im Herbst veröffentlichen werden

April

Nick Grillo wird als Manager gegangen und durch Jack Rieley ersetzt. Grillo verklagt die Band wegen Rückerstattung eines Darlehens und offener Rechnungen. Er gewinnt. Neuer Business-Manager wird Mike´s Bruder Steven Love.

 

Während den Aufnahmen zum neuen Album verlässt Bruce Johnston die Band da er mit Rieley´s Managementstil nicht zufrieden ist.

Mai

„Carl & The Passions – So tough“ erscheint. Die LP wird gemeinsam mit Pet Sounds veröffentlicht. Auch das trägt wohl dazu bei, dass sie nur auf Rang 50 landet.

Juni

Auf Vorschlag von Rieley gehen die Beach Boys nach Holland. Sie sollen dort ihr neues Album aufnehmen und Holland als Zentrum für die Europatournee nutzen. Brian begleitet die Band. Die Beach Boys bauen eine Scheune zu einem Studio um, nachdem sie in Holland nicht ausreichend Studiozeit anmieten können. Dennis haltet sich derweil eine Zeit lang auf den kanarischen Inseln ein und fliegt für die Sessions ein.

September

Die Beach Boys kehren nach Kalifornien zurück und überarbeiten die „Holland“ Bänder. Rieley entscheidet sich dafür in Holland zu bleiben und die Band von dort aus zu Managen. Ohne Rieley merken sie schnell, dass dieser oft versuchte die Band gegeneinander auszuspielen. Rieley wird gefeuert. Steven Love übernimmt das Management.

 

1973

Januar

Da sie nicht wie vereinbart „Smile“ abgeliefert haben, müssen die Beach Boys 50.000 Dollar an Warner bezahlen.

 

„Holland“ – welches von Warner zuerst zurückgewiesen wurde da sie keine Single heraushören konnten, erscheint und erreicht neben Platz 36 auch ausgezeichnete Kritiken.

Februar

„Sail on Sailor“ kommt auf Platz 79 der Charts

Mai

Auch die nächste Single „Calfiornia“ kommt in die Top 100, es setzt sich auf Platz 84 fest.

June

Murry Wilson stirbt an einem Herzinfarkt, einen Monat vor seinem 56. Geburtstag. Carl ist der einzige der drei Brüder die zu seinem Begräbnis gehen. Dennis zieht es vor mit seiner Schwägerin Diane nach New York zu fliegen.

Sommer

Die Beach Boys eröffnen mit Brother Studio ihr eigenes Aufnahmestudio in Santa Monica.

November

Die Live-Doppel-LP „In Concert“ mit Mitschnitten aus der Europatournee wird veröffentlicht. Neben Platz 25 wird dies auch die erste goldene Schallplatte unter Warner.

Dezember

Blondie Chaplin verlässt die Band, nachdem er sich bei einem Konzert einen Faustkampf mit Manager Steve Love geliefert hat. James William Guercio springt kurzfristig für ihn als Ersatz ein und wird bald darauf neuer Bandmanager.

 

1974

Juni

Capitol Records veröffentlicht die Doppel LP „Endless Summer“. Die Beach Boys machen bei ihren vielen Konzerten sehr viel Werbung für das Album und ändern die Setliste entsprechend – das Album erreicht Rang 1 der Billboard Charts.

Juli

Capitol legt eine Doppel-LP „Wild Honey/20/20“ auf welche bis auf Rang 50 kommt. Eine Neuauflage von „Surfin USA“ landet auf 36

Herbst

Die Band – mit Brian – arbeitet mit Jim Guercio auf dessen Caribou Ranch an einem neuen Studioalbum, welches aber bald ins Brothers Studio. Weder sie noch Warner sind glücklich mit den Resultaten. Ricky Fataar steigt aus der Band aus. 

Oktober

Warner veröffentlicht ebenfalls eine Doppel-LP aus alten Tagen, Friends/Smiley Smile. Auch sie kommt in die Top 200. Carl, Dennis und Alan singen die Background Vocals auf der neuen Chicago Single „Wishing you were here“. Hite Morgan, der erste Beach Boys Produzent, stirbt im Alter von 68 Jahren

Dezember

Die Weihnachtssingle „Child of Winter“ – das erste neue Material seit zwei Jahren, erscheint. Die Single bekommt viel Radiozeit, ist aber auf 5000 Stück limitiert und erscheint 2 Tage vor Weihnachten. Erfolg bleibt deshalb aus.

 

Das Magazin „Rolling Stones“ wählt die Gruppe zur Band des Jahres.